Das sagt die Presse

MINT-Buch des MonatsStudien-und Beratungsstelle für Kinder-und Jugendliteratur in Österreich

„Tobias Elsäßer ist bekannt für sein Gespür für zeitgemäße, fundierte recherchierte Themen, die er mit viel Spannung und Dramatik jugendliterarisch umsetzt. Mit ‚Mute‘ liegt ein weiterer Roman von ihm vor, in dem er neue Bio-Technologien und die Verantwortung, die ethisch damit einhergeht, originell zum Thema macht. Die sogartige, thrillerhafte Spannung entsteht dabei nicht zuletzt durch die Familiendynamik, die auf besondere Weise changiert: Nach der Verhaftung der aus ihrer Sicht liebevollen Eltern kämpft Espe darum, dass die Familie zusammenbleiben kann – aber vielleicht sind die Eltern doch nicht so unschuldig, wie sie glaubt? In der literarischen Umsetzung passt sich der Roman dabei dem Widerstreit zwischen den noch ungeklärten Fragen und Chancen an, die mit vielen der neu aufgekommenen biotechnologischen Ansätze mitschwingen. Der Text wechselt immer wieder zwischen dokumentarisch-protokollarischem Stil, Außenperspektiven, persönlichem Tagebuch und Ich-Erzählung. So wird auch formal verstärkt, was thematisch verhandelt wird: die Frage danach, wie wir leben wollen – individuell und ein Stück weit beschädigt, oder fit und narbenlos – aber ‚gemutet‘.“ Jana Sommeregger, stube.at, 04.05.2024

Nachzulesen hier.


„‚Mute‘ ist ein anspruchsvoller Jugendroman. Tobias Elsäßer hat gründlich recherchiert zu Themen der Neurowissenschaft, hat sie leicht verständlich in seinen Text eingearbeitet. … Das macht ‚Mute‘ zu einem sehr spannenden Jugendbuch mit Tiefgang: An der Oberfläche ein Thriller, der technische Innovation und politisches Engagement miteinander verbindet, entpuppt es sich zuletzt als eine Geschichte, die wesentlich um Fragen des Vertrauens kreist in einer Patchworkfamilie, in einer zerrissenen Welt.“ Thomas Morawitzky, Stuttgarter Zeitung, 26.04.2024

 

„Das alles kann man als faszinierenden Psychothriller mit Science-Fiction-Anklängen lesen. Genauso spannend ist jedoch der philosophische Subtext: Welche Komponenten tragen zur Persönlichkeit bei? Wie werden Traumata erlebt und verarbeitet? Die fünf Teile des Romans – Intuition, Sehen, Hören, Riechen und Fühlen – setzen uns auf die Spur. Was macht die Wahrnehmung mit uns, was die Emotion, was das logische Denken?“ Anita Westphal-Demmelhuber,

Eselsohr. Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien, 5/2024

 


TRAILER

BEHIND THE SCENES


Kontakt

Tel. +49 160 970 42 384

Filderstraße 25, 70180 Stuttgart

info@tobias-elsaesser.de